Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 24.11.2018

Kirchenkonzert mit "Quartuba Rustica"

vier außergewöhnliche  Virtuosen kommen nach Altenschönbach und ermöglichen ein einmaliges Konzert.

Beginn: 19:00 Uhr

Sankt Marienkirche

 

28.12.2018

Schafkopfrennen

SV Altenschönbach

 im Sportheim

Startgebühr: 8 €

            1. Preis: 150.- €                 2. Preis: ein Ster Holz   3. Preis: Wein im Wert von 80.-€ 

weitere wertvolle Sachpreise...
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt...

Wir spielen: langes Blatt, mit Solo und Wenz, Plus Punkte

Entstehung und Geschichte...

Veröffentlicht am 08.12.2013

Am Fuße des Schloßberges, etwa 5 km östlich von Prichsenstadt liegt unser kleines fränkisches Dörfchen.

Am namensgebenden "Schönbach" gelegen geht unser Ort als ältester der drei Schönbachorte hervor. Die Gründung soll im 7. Jh. vollzogen worden sein. Eine sichere urkundliche Erwähnung nennt unseren Ort 1230 als Lehen unter der Vogtei der Casteller Grafen. Altenschönbach ging aber als Afterlehen an die Herren von Thünfeld, dessen alte Burg als Turmhügel auf einem nach Westen vorspringenden und nach drei Seiten steil abfallenden Bergsporn des Schloßberges, in Form einer künstlichen Geländeeinebnung mit einer Grundfläche von etwa 40 qm noch nachweisbar ist. 

1442 ging unser Dorf mit Burg - hier jetzt die noch sichtbare Tieflandburg an die Herren von Esel, wobei sich Peter Esel maßgeblich an einer Erweiterung der Mitte des 14. Jh. erbauten und erstmals erwähnten Kirche hervortut- dies ist laut Inschrifttafel an der östlichen Turmmauer verzeichnet. 

Die hochmittelalterliche, aber kleine Kirche ohne Turmbau gehörte offenbar zur Vorburg der Wasserburg. Die zur Wende des 14. Jh. bezeugte Wasserburg soll unter Marin Kotner entstanden sein, wird aber später in veränderter Form nach einer Brandzerstörung während des Bauernkrieges neu errichtet. 

Ganzen Eintrag lesen »

Bildergalerie