Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ein Teil unserer Geschichte...

9. DVAG Cup 

für Fußball-Jugendmannschaften

2. - 3.06.2018

Stadtpokal 

am 08.07.2018

in Altenschönbach

Dorffest

 

und vieles mehr...

Schafkopfrennen

am 29.12.2018

2400 Gulden für den Bau der Synagoge in Altenschönbach gestiftet...

Veröffentlicht am 05.12.2013

Zunächst war ein Betsaal, später vermutlich eine erste Synagoge vorhanden. Eine neue Synagoge mit Schulraum und rituellem Bad wurde 1843 erbaut. Der Bau konnte vor allem auf Grund einer Stiftung durch das verstorbene Gemeindemitglied, Herrn Singer, finanziert werden. Er hatte 2.400 Gulden gestiftet, was etwa die Hälfte des für eine Dorfsynagoge in dieser Zeit benötigte Betrag darstellte. Über die Stiftung liegt ein Bericht aus dem Jahr 1838 vor: 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel in der "Allgemeinen Zeitung des Judentums" vom 7. August 1838:

"Das Intelligenzblatt vom 3. Juli bringt amtlich und lobend zur Kenntnisnahme, dass ein zu Altenschönbach im vorigen Jahre verstorbener Israelit Singer testamentarisch 25 Gulden zur Verteilung an christliche Arme, 500 Gulden für Unterricht armer jüdischer Kinder, und 2400 Gulden zum Bau einer Synagoge alldort vermacht habe."