Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ruhe in Frieden...

Schafkopfturnier

am 30.12.2022

um 19:30 Uhr

im Sportheim "Alte Schule"

Startgebühr: 8 €

1. Preis:

150 €

 

sowie

weitere Sachpreise...

Wir trauern um Johann Schollmaier...

Veröffentlicht am 05.11.2022

 

Grabrede...

Liebe Familie Schollmaier, sehr geehrte Trauergäste.

Voller Schmerz hat uns die doch überraschende Nachricht vom Tode von Johann Schollmaier, unserem „Scholli“, getroffen. Leider hat er sich im hohen Alter von 89 Jahren nicht mehr von den Folgen seiner schweren Krankheit erholt.
Unserem Verein, dem SV Altenschönbach e.V., sowie dem Schützen- und Gesangverein und alle die ihm nahe standen, hat diese Nachricht in Trauer versetzt.

Johann Schollmaier war zeit seines Lebens ehrenamtlich bei uns im Dorf sehr engagiert und war bei vielen geschätzt.

1948, dem Gründungsjahr unseres Sportvereines kam Johann, der in Rumänien geboren wurde, nach Altenschönbach. Unserem Sportverein trat er 1952 als aktiver Spieler bei. Das heißt, er war nun seit 70 Jahren Mitglied im SV Altenschönbach. Für seine überaus langjährige Mitgliedschaft und als Dank für seine unermüdliche Unterstützung des Sportvereines, wurde Johann 2015 zum Ehrenmitglied ernannt.

Als die Schützengesellschaft Altenschönbach, 1957 ins Leben gerufen wurde, war Johann Gründungsmitglied. Er war jahrelang ein guter Schütze und engagierte sich in vielfältiger Weise für den Verein. So wurde er 1961 Schützenkönig und von 1975 bis 1985 bekleidete er auch das Amt des 1. Schützenmeisters.

Den Gesangverein 1888 Altenschönbach unterstütze Johann durch seine fast 50-jährige aktive und passive Mitgliedschaft im Verein.

Bei der Gründung des „SPD-Ortsvereins Altenschönbach“ im Jahre 1967 war Johann Schollmaier der erste Vorsitzende und zeigte auch hier „Flagge“.

Vor allem bei unserem Sportheim und dem Schützenhaus war sein handwerkliches Geschick immer gefragt. Egal ob Neu- Umbau oder Verschönerung unserer Vereinsgebäute, Johann war immer mit Rat und Tat zur Stelle.

Nun stehen wir an seinem Grab und nehmen Abschied für immer.

Unser „Scholli“ war ein Mensch mit Ecken und Kanten und manchmal hat er es uns nicht leicht gemacht sein Handeln zu verstehen. Doch er hat seine Spuren bei uns in den Vereinen und im Dorf hinterlassen und jeder von uns kann selbst entscheiden, wohin sie führen…

Lieber Johann, als äußeres Zeichen unserer Trauer und Anteilnahme steht ein Blumengruß an deinem Grabe.

Johann, ruhe in Frieden.